ELW-S

ELW S

Datenblatt

ELW-S (62 KB)

 
Typenbezeichnung
Gerät
 
Schnittstelle  Funktion
Reichweite ca. (abh. vom Fasertyp)
   G 9/125µm 1300nm (Singlemode)
   G 62,5/125µm 1300nm
   G 62,5/125µm 860nm
   POF 1000µm 660nm
Eingänge
   24 V DC  (digital)
   0...10 V / 0/4...20 mA DC  (analog)
Ausgänge
   24 V DC  (digital)
   0...10 V / 0/4...20 mA DC  (analog)
   Relaiskontakt (Schliesser)
Adressierung  voreingestellt intern
   DIP-Switch (intern) / Binär (extern)
Fehler-/Störungsmeldung
   Faserbruchüberwachung
Versorgung  12 V DC / 24 V DC
   230 V AC
Anschluss Faser
   F-ST Steckverbindung
   F-SMA Steckverbindung
Anschlluss elektr.  Klemmen
   Gehäuse-Bus
Betriebstemperatur
Schutzart
Gehäuse  Bauform
   Abmessungen  B x H x T

• Standard       o Option (Aufpreis)

 

ELW-S

LWL-Signalwandler

Sender

serielle LWL-Übertragung

 

25'000 m

10'000 m

3'400 m

100 m

 

4

 

 

 

 

 

o / o

 

 

o / •

 

 

o

3x 4-polig, steckbar

o (für Versorg. durch ENT)

-10 ... +50 °C

IP 20

Modulgehäuse ME

22,5 x 100 x 113 mm

LWL-Signalwandler ELW

Allgemeine Beschreibung

Mit dem dezentralen System ELW werden bis zu 4 Schalt-, Steuer-, Takt-, Synchronsignale usw. übertragen. Die Sender-Empfänger verbinden z.B. Sensoren, Aktoren, Mess-, Steuer- oder Überwachungseinrichtungen mit einer SPS bei Strecken von bis zu 3km bzw. 8km. Die Übertragung erfolgt über Lichtwellenleiter (LWL). Mit dem ELW ist eine störsichere und schnelle Datenübertragung in rauher Industrieumgebung und im Gelände gewährleistet. Durch die absolute Potentialtrennung werden Probleme, die durch Potentialverschleppung, Störspannungen usw. auftreten können, grundsätzlich vermieden.
Die Punkt zu Punkt Übertragung mit dem ELW benötigt keine Software. Es sind keine Einstell- oder Abgleicharbeiten erforderlich. Damit ist der Einbau und die Inbetriebnahme denkbar einfach.

Merkmale