Leitfähigkeit , Leitfähigkeitsmesser , Leitfähigkeitmessgerät , Messgerät Leitfähigkeit , Leitfähigkeitssonde , Leitfähigkeitsüberwachung , Phasentrennung CIP-Prozess , CIP-Reinigung , CIP-Regelung , Zudosierung Säure/Lauge, Aufkonzentrierung CIP Säure

ILM-4 / 20 mm

ILM 4 L20 G1F Trans243x600
 
Typenbezeichnung
Messbereiche  Anzahl
    kleinster / größter
Elektrischer Anschluss
   Kabelverschraubung M16x1,5
   M12-Stecker
Prozessanschluss  (Gewinde)
Stutzenlänge
Material  Gehäuse / Gewindestutzen
   Stutzen (prozessberührend)
Hilfsspannung
Ausgangssignal
   Messgrösse
Temperaturbereich  Prozess
   CIP-/SIP-Reinigung (Standard)
   Umgebung
Betriebsdruck  max.
Schutzart  Anschluss / Elektronik
Auflösung  abh. vom Messbereich
Temperaturkoeff. einstellbar 0...5%/K

Zertifizierung

• Standard       o Option (Aufpreis)

 

ILM-4 / 20 mm

3

0...2 / 0...999 mS/cm

 

• (2x)

o (2x)

G1" hyg., Tri-Clamp, Varivent

20 mm

1.4308 / 1.4305

PEEK

18...36 V DC

2 x 4...20 mA

Leitfähigkeit / Temperatur

-10...130 °C

150 °C max. 60 Min.

-10...70 °C

16 bar

IP69K

1 / 10 / 100 µS/cm

 

   

Leitfähigkeitsmesser zur CIP-Steuerung

Induktives Leitfähigkeitsmessgerät ILM

Einsatzbereich / Verwendungszweck

Anwendungsbeispiele

Hygienisches Design / Prozessanschluss

Besondere Merkmale / Vorteile

Optionen / Zubehör

Funktionsprinzip des induktiven Leitfähigkeitsmessgerätes

Durch einen in der Primärspule (Sender) fließenden Wechselstrom wird ein magnetisches Wechselfeld erzeugt, welches im umgebenden Medium einen Strom induziert. Der Stromfluss im Medium erzeugt wiederum ein Magnetfeld welches in der Sekundärspule (Empfänger) des Sensors eine Spannung und damit einen Stromfluss induziert. Der gemessene Strom in der Sekundärspule ist dabei ein Maß für die Leitfähigkeit des Mediums.

Da die Leitfähigkeit von Flüssigkeiten maßgeblich von der Temperatur abhängig ist, wird über einen zusätzlichen Temperaturfühler in der Sensorspitze (Pt1000) kontinuierlich die Temperatur des Mediums erfasst. Der Temperatureinfluss wird über den in der Elektronik eingestellen Temperaturkoeffizienten (TK-Wert) kompensiert.