NSL-M-00

NSL MP Trans600x284

Datenblatt

NSL-M-00 (1.6 MB)

 
Typenbezeichnung
Funktionsprinzip  Messzelle
Material  Gehäusekopf
   Gewindestutzen
   Membran/Stab (prozessberührend)
   Druckmittlerflüssigkeit
Prozessanschluss  (Gewinde)
Elektrischer Anschluss
   Kabelverschraubung M16x1,5
   M12-Stecker
Schutzart
Messbereich
   relativ (nur bei Drucktransm.)
   Sondenstab (Stablänge)
Sondenstäbe  Anzahl
   Stab-Ø
Betriebsdruck  max.
Temperaturbereich  Prozess
   CIP-/SIP-Reinigung (Standard)
   Hochtemperatur-Version (Halsrohr)
   Umgebung
Hilfsspannung
Ausgangssignal  2-Leiter-Anschl.
   3-Leiter-Anschl.

Zertifizierung

• Standard       o Option (Aufpreis)

 

NSL-M-00

potentiometr. / kapazitiv

1.4301

1.4404

1.4404 / PEEK

 

G1/2" hygienisch

 

 

IP69K

Stab gerade

 

50...3000 mm

1

6 mm / 10 mm

16 bar

-10...140 °C

143 °C max. 120 Min.

 

0...70 °C

19...36 V DC

4...20 mA, 2-Leiter

 

     

Stabsonde zur kont. Füllstandsmessung

Kontinuierlicher Füllstandsensor NSL-M-00

Einsatzbereich / Verwendungszweck

Anwendungsbeispiele

Hygienisches Design / Prozessanschluss

Besondere Merkmale / Vorteile

Optionen / Zubehör

Funktionsprinzip

Das Potentiometrische Messprinzip arbeitet mit der Veränderung des Spannungs- verhältnisses zwischen dem Elektrodenstab des Sensors und der metallischen Tankwand des befüllten Tanks. Im Medium entsteht ein elektrisches Strömungs- feld, gebildet von der elektrischen Leitfähigkeit und den kapazitiven Eigenschaf- ten. Dadurch entsteht das Spannungsverhältnis proportional zum eingetauchten Teil der Stablänge.

Da nur die Spannungsgröße betrachtet wird, gehen die Eigenschaften des Medi- ums, insbesondere die elektrische Leitfähigkeit, nicht in das Messergebnis ein. Als zusätzliche Information bestimmt der Sensor über ein weiteres Messprinzip den Eintauch-Zustand des Elektrodenstabes. Dadurch werden Fehlmessungen bei An- haftungen sicher vermieden.